BRASILIEN und GALAPAGOS

 

 

Nach unserem Chile-Abenteuer, welches bedingt durch Wind und Wetter sowie viele zu fahrende Kilometer manchmal auch recht anstrengend gewesen war, gönnten wir uns etwas Urlaub vom Urlaub in Brasilien.

Wir entschieden uns für die Halbinsel Florianopolis, die in Bezug auf Erholung und Nichtstun mit mehr als 40 Traumstränden recht vielversprechend erschien.

Eigentlich wollten wir dort gerne einen Kite-Kurs machen, was aber leider nicht klappte. (Das holen wir gerade in Panama, Punta Chame, unter top Windbedingungen nach.)

 

Florianopolis

 

 

 

Total erholt und entspannt ging es dann weiter an die Copacabana. Rio ist durch seine schöne Lage am Atlantik, obwohl es eine Großstadt ist, sehr sehenswert und hat uns gut gefallen.

 

Rio de Janeiro

 

 

Nach diesem kleinen brasilianischen Abstecher mit einigen Acai-Bowls und Caipirinhas freuten wir uns unheimlich auf ein großes Highlight – Galapagos.

 

Das Superfood-Beeren-Püree liegt unter den ganzen Süßigkeiten…

 

Galapagos

Wir hatten uns im Vorfeld bewusst gegen einen Cruise entschieden, weil uns die Aussicht auf Eingepferchtsein mit ungemütlichem Seegang eher weniger lustig erschien. Die angesteuerten Inseln und Aktivitäten, die hierbei angeboten werden, konnten wir von Land aus ebenfalls organisieren.

Dafür waren wir in den insgesamt 14 Tagen auf drei unterschiedlichen Inseln: Santa Cruz, Isabela und San Cristobal. Uns genügten bereits die überaus heftigen Überfahrten, bei welchen zu Beginn die Kotztüten verteilt wurden und man schon im Kopf durchging, was man wie retten würde, falls das Boot unterginge…

Als plötzlich der Motor gedrosselt wurde, unsere Crewmitglieder sich hektisch irgendwas auf Spanisch zuriefen und die Motorabdeckung öffneten, wurde das Worst-Case-Szenario auf der Überfahrt nach Isabela einen kurzen Augenblick -zumindest mental- Realität. Nachdem dann via Funk eindeutige Mayday-Ausrufe zu hören waren und eine schon leicht panische Mutter ihren Kindern befahl „take the life jackets“ war die Panik perfekt. Erst nach einigen Momenten der Unsicherheit verstanden wir irgendetwas mit „otro“ und realisierten, dass ein anderes Boot neben uns sinkt und die Crew nach Eimern sucht, die sie den bereits Wassserschöpfenden zuwerfen kann. Puh, noch einmal Glück gehabt!

 

Santa Cruz

 

 

Isabela

 

 

San Cristobal

 

 

Ich glaube, dass wir auf den Galapagosinseln alles erleben durften, was man in einschlägigen Reiseführern so finden kann.

Blaufußtölpeln beim balzenden Füßezeigen beobachten, gemütlich fressende Riesenschildkröten, schwimmen/schnorcheln mit Seelöwen, Auge in Auge mit Hammerhaien tauchend…

Immer wieder konnten wir unser Glück kaum fassen, dass wir jetzt hier sind und diese außergewöhnlichen Kreaturen so hautnah erleben dürfen. Es ist wirklich so, wie man überall liest, die Tiere sind total zutraulich und entspannt, sodass man ihnen sehr nahe kommen kann.

 

Ein gebührender Abschluss für Südamerika.

Ein Kommentar zu „BRASILIEN und GALAPAGOS

  1. ich bin fast sprachlos….diese unendlich schönen Eindrücke und Bilder. Ich könnt mir vorstellen, dass ihr euch wie im Traum vorkommt.
    Bei uns ist meterhoher Schnee mit entsprechend verbundenem Chaos. Da bin ich froh nicht in die Schule zu müssen.
    Alles Liebe, Maria

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s